Digitale Kommunikation bei den Fairtrade-Universities

Home Office / Bild:Ilkay Karakurt

Aktionen auf dem Campus, Vorträge und Diskussionsrunden, Artikel und Pressemeldungen –Fairtrade-Universities nutzen verschiedene Formate, um über fairen Handel zu informieren und zu nachhaltigem Handel zu motivieren. Ob Online-Schulungen oder Social-Media-Kampagnen: Neben Best Practice Beispielen von anderen Fairtrade-Universities geben wir Ihnen auf dieser Website Tipps, wie Sie Ihre Kommunikation und Ihre Aktionen um digitale Angebote ergänzen können.

Online sichbar werden

Es gibt unzählige Social-Media-Netzwerke und Sie können Ihre Fairtrade-University auf verschiedene Weise online sichtbar machen.

Für eine strategische Kommunikation sollten Sie jedoch genau prüfen, welche Kanäle Sie nutzen (können) und welche für Ihre Botschaften sinnvoll sind.

Videosprechstunde

Noch mehr Ideen gibt es in einem monatlichen Videoaustausch mit anderen Fairtrade-Universities, jeden ersten Mittwoch um 15 Uhr.

Erstanmeldung per Mail an Kristina Klecko.

Website und Hochschulverzeichnis

Setzen Sie sich möglichst früh mit der Presse- und Kommunikationsstelle Ihrer Hochschule in Verbindung und richten Sie gemeinsam eine Unterseite auf der offiziellen Website ein. Diese beinhaltet grundlegende (statische) Informationen zu Ihrer Steuerungsgruppe, zur Auszeichnung oder zum Bewerbungsprozess sowie aktuelle Kontaktinformationen und einen Link zu Ihrem Profil im Fairtrade-University-Hochschulverzeichnis. Das Profil wird direkt mit der Registrierung angelegt und ist für Sie bereits vor der Auszeichnung nutzbar. Im Verzeichnis können Sie eigenständig anstehende Veranstaltungen eintragen oder um neue Mitglieder für die Steuerungsgruppe werben. Eine Anleitung als PDF finden Sie im Login- Bereich des Hochschulverzeichnisses. Selbstverständlich sollten Sie dieses Profil bei Ihren Aktivitäten kommunizieren.

Best Practice: Einige Fairtrade-Universities richten eine gemeinsame E-Mail-Adresse ein, die nach außen kommuniziert werden kann. Auf das Postfach haben alle Mitglieder der Steuerungsgruppe Zugriff. So gelangen keine Kontakte von Privatpersonen in die Öffentlichkeit und die Gruppe kann schnell auf Anfragen reagieren. Je nach gewähltem Programm können Sie zudem unkompliziert Verteiler einrichten und Interessent*innen regelmäßig mit neuen Informationen zu Ihrer Initiative versorgen. Bitte achten Sie auf aktuelle Richtlinien zu Datenschutz und Werbung.

Social Media

Facebook, Instagram und Co. sind beliebte Kommunikationskanäle, denn sie sind schnell eingerichtet und können in der Regel kostenfrei genutzt werden. Doch bevor Sie einen Account anlegen, sollten Sie sich folgende Fragen stellen:

  • Wer ist meine Zielgruppe und wo erreiche ich diese?
  • Habe ich genug Content (Bilder, Grafiken, Fotos etc.) um die vornehmlich visuellen Netzwerke regelmäßig zu pflegen?
  • Haben wir als Gruppe genug Know-How und regelmäßige Kapazitäten, Beiträge zu veröffentlichen und auf unsere Community einzugehen?

Die Antworten auf diese Fragen bilden einen Teil Ihrer strategischen Kommunikation; weitere Tipps für den Start finden Sie in unserem „How-To-Social-Media“ in unserem Social Media Tool-Kit für Fairtrade-Universities. Darin stellen wir Ihnen außerdem kostenloses Bildmaterial zu Kampagnen und Rohstoffen sowie Slogans und Claims für Online-Beiträge auf Facebook, Instagram und Co. zur Verfügung.

Fortbildungen: Regelmäßigkeit ist Trumpf in sozialen Netzwerken! Gibt es in Ihrer Gruppe social-media-affine Mitglieder? Wunderbar: Benennen Sie eine oder gar zwei Verantwortliche, die Ihre Kommunikation digital begleiten. Verschiedene NGOs bieten zudem immer wieder zum Teil kostenfreie Fortbildungen zu Social Media.

Die Fortbildungen von Fairtrade, über Kommunikationsthemen hinaus, finden Sie auf unserer Fairtrade-Deutschland-Schulungs-Seite.

Best Practice:

Tipps & Tricks für Ihre digitale Arbeit

  • Eine Auswahl an Fotos zu Fairtrade finden Sie unter der Rubrik „Pressebilder“ auf der Website von Fairtrade Deutschland. Diese können Sie unter Angabe des Copyrights kostenfrei nutzen. Bitte beachten Sie die Nutzungshinweise. Zur Bilddatenbank
  • Sie möchten Videos auf Ihrer Website oder auf Social Media einbinden? Nutzen Sie die kurzen Clips und Dokumentationen aus unserem Youtube-Kanal. Zu Fairtrade auf Youtube
  • Aktuelle Informationen zum fairen Handel bekommen Sie entweder über unseren 14-tägigen Fairtrade Deutschland-Newsletter oder das monatliche Mailing an die Fairtrade-Universities. Nutzen Sie die Texte, unter Nennung der Quelle, gern auch für kurze Auszüge für Ihre Beiträge.
  • Folgen Sie Fairtrade Deutschland sowie anderen Fairtrade-Universities auf Facebook, Instagram oder Twitter. Nutzen Sie den Hashtag #FairtradeUniversity zur Suche und für eigene Beiträge.
  • Zur Auszeichnung als Fairtrade-University oder zu besonderen Anlässen und Kampagnen stellen wir Ihnen regelmäßig Sharepics zur freien Nutzung auf Ihren Kanälen zur Verfügung. Über aktuelle Angebote informieren wir Sie in unseren Mailings und in der Aktions-Übersicht auf unserer Website.
     

Best Practice:


Kontakt

Kristina Klecko
Referentin Fairtrade-Universities

Allgemeine Anfragen zur Kampagne Fairtrade-Universities, zu Aktionen/Veranstaltungen, Kooperationen und zur Fashion Revolution Week

E-Mail: k.klecko(at)fairtrade-deutschland.de
Tel.: 0221 / 94 20 40 41


Weiterführende Informationen

 

Cookies & Drittinhalte

Tracking (Google Analytics und Siteimprove)
Social Media Feeds (taggbox.com)
Google Maps
Videos (YouTube und Vimeo)

Detaillierte Informationen zu den einzelnen Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Speichern Alle akzeptieren