News

Fairtrade-Universities
16.09.2019

Zwei Kampagnen von TransFair e.V. ausgezeichnet

Im Rahmen der 3. Jahrestagung der Regionalen Netzstelle Nachhaltigkeitsstrategien West (RENN.west) wurden die Kampagnen Fairtrade-Universities und die Rundreise mit dem Youtuber Felix von der Laden als Projekt Nachhaltigkeit 2019 ausgezeichnet.


Preisträger*innen der RENN.west. Foto: © Clemens Hess

Deutschlandweit wurden 40 Nachhaltigkeitsprojekte aus insgesamt über 500 Bewerbungen ausgezeichnet. Foto: Clemens Hess

Keine nachhaltige Welt ohne soziale Gerechtigkeit! Unter diesem Motto stand die diesjährige RENN.west ARENA am 9. September 2019 in Ingelheim bei Mainz. Es ist bereits die 3. Jahrestagung der Regionalen Netzstelle Nachhaltigkeitsstrategien West (RENN.west), die sich für eine nachhaltige Entwicklung einsetzt. Diesmal diskutierten 140 Teilnehmende aus Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Zivilgesellschaft, was soziale Gerechtigkeit innerhalb der planetaren Grenzen bedeutet – und wie sich die Ziele umsetzen lassen.

Am Nachmittag wurden die zehn Preisträger*innen des „Projekt Nachhaltigkeit 2019“ aus der RENN.west-Region ausgezeichnet. Die Jury hat für den Preis deutschlandweit insgesamt 40 Projekte aus über 500 Bewerber*innen ausgewählt. Allein in der RENN.west-Region wurden 152 Bewerbungen eingereicht.

Fairtrade-Universities

Hochschulen sind gesellschaftliche Akteure und wichtige Impulsgeber für die soziale, ökologische, kulturelle und ökonomische Entwicklung. Fairtrade-Universities nehmen diese Rolle aktiv wahr und implementieren fairen Handel mit all seinen Aspekten im Hochschulalltag. Dabei werden Sie vom gemeinnützigen Verein TransFair e.V. unterstützt und für ihr Engagement ausgezeichnet. 

Influencer-Kooperation

2018 organisierte TransFair alias Fairtrade Deutschland „Felix' Reisen für den fairen Handel“ zum Ursprung von Fairtrade-Produkten. Mit Felix von der Laden konnte TransFair einen der bekanntesten YouTuber Deutschlands für die faire Sache gewinnen. Der Webvideoproduzent machte mit seinen Aufnahmen den Alltag und das Leben von Fairtrade-Produzent*innen in Afrika, Asien und Lateinamerika für seine Online-Community erlebbar.

Start der Kampagne „Ziele brauchen Taten“: Promis machen die SDGs bekannt

Während der RENN.west Arena erfolgte zudem der Startschuss für die Kampagne „Ziele brauchen Taten“, die darauf abzielt, die Ziele zur Nachhaltigen Entwicklung (SDGs) in der breiten Öffentlichkeit bekannter zu machen. Fußballprofis wie Julian Brandt (BVB), der Ex-Boxweltmeister Wladimir Klitschko und die Influencerin Elena Carrière wirken mit und werben für die 17 Globalen Nachhaltigkeitsziele.

 

Weiterführende Informationen

Felix' Reisen für den fairen Handel

Fairtrade und die SDGs

Die 40 Preisträger*innen

Ziele brauchen Taten

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie auf "Akzeptieren" klicken, stimmen Sie dem Einsatz von Cookies gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.