News

Fairtrade-Universities
06.07.2021

Hochschule Trier wird Fairtrade-University

Die beiden Standorte der Hochschule Trier wurden im Juni für ihr Engagement zum fairen Handel gemeinsam mit dem Titel „Fairtrade Universities“ ausgezeichnet. Die Verleihung fand als hybride Veranstaltung mit mehr als 100 Teilnehmenden online und in kleiner Runde vor Ort statt. Die Urkunde überreichte Dieter Overath, Vorstandsvorsitzender von Fairtrade Deutschland.

Fairtrade-Universities sind Vorbilder für soziale Verantwortung an Hochschulen. Mehr Fairness an den Campus bringen – das ist das Ziel der Kampagne „Fairtrade-Universities“. Ob Kaffee und Zucker, ein Snack in der Mensa oder T-Shirts für Veranstaltungen – an vielen Stellen kommen fair gehandelte Produkte zum Einsatz. Die Auszeichnung „Fairtrade University“ betrifft aber nicht nur das gastronomische Angebot – auch regelmäßige Vernetzungstreffen, Weiterbildungen, gemeinsame fächer- und campusübergreifende Veranstaltungen und Vorträge werden umgesetzt. Um die Auszeichnung zu erhalten, müssen Hochschulen verschiedene Kriterien erfüllen, die zeigen, dass der Faire Handel am Campus gefördert wird. Ein Gremium aus Mitglieder*innen der Studierendenschaft, der Verwaltung sowie der gastronomischen Betriebe der Hochschule trifft sich regelmäßig, um den Fairen Handel zu fördern. So waren es unter anderem Prof. Dr. Klaus Helling und das Green Office aus Birkenfeld sowie Prof. Dr. Matthias Sieveke aus Trier und der Nachhaltigkeitsbeauftragte des Campus Gestaltung, Prof. Harald Steber, die diese Initiative erfolgreich angegangen sind.

Cookies & Drittinhalte

Tracking (Google Analytics und Siteimprove)
Social Media Feeds (taggbox.com)
Google Maps
Videos (YouTube und Vimeo)

Detaillierte Informationen zu den einzelnen Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Speichern Alle akzeptieren