Termine

08.12.2022

Die Macht der öffentlichen Hand: globale Auswirkungen lokaler Beschaffung

© Universität zu Köln / Global South Studies Center

  • Datum: Do, 8. Dezember 2022
  • Uhrzeit: 15:30 bis 17 Uhr
  • Ort: Universität zu Köln
    Hörsaal XIII, Hauptgebäude
    Albertus-Magnus-Platz, 50931 Köln

Die Zahl beeindruckt: Öffentliche Stellen in Deutschland geben jährlich rund 500 Milliarden Euro für die Beschaffung von Produkten und Dienstleistungen aus. Diese Marktmacht kann bewusst genutzt werden, um faire Lebensbedingungen für Menschen weltweit zu fördern.

Bei der Veranstaltung „Die Macht der öffentlichen Hand: globale Auswirkungen lokaler Beschaffung“ sprechen wir mit

  • Dirk Baykal, Coordinator Sustainability Supply Chain CWS
  • Dr. Pamela Kilian, Universität zu Köln, Hochschulentwicklung & Akademische Angelegenheiten
  • Lisa Herrmann, Leitung Kampagnen und Engagement bei Fairtrade Deutschland e.V.
  • DI. Alexander Griebler BSc., Montanuniversität Leoben, UniNEtZ

darüber, wie genau eine faire öffentliche Beschaffung zum Schutz der Menschenrechte in globalen Lieferketten beitragen kann und welche Auswirkungen freiwillige Verpflichtungen und gesetzliche Regelungen auf den öffentlichen Einkauf haben. 

Eine gemeinsame Veranstaltung von Fairtrade Deutschland e.V. und dem Global South Studies Center.

Moderation: Kerstin Pettenkofer

Kontakt:
Polina Snopkov
Global South Studies Center, University of Cologne
Competence Center Fair Trade|Kompetenzzentrum Fairer Handel
Mail: psnopkov(at)smail.uni-koeln.de

 

Cookies & Drittinhalte

Tracking (Google Analytics und Siteimprove)
Social Media Feeds (taggbox.com)
Google Maps
Videos (YouTube und Vimeo)

Detaillierte Informationen zu den einzelnen Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Speichern Alle akzeptieren